Seit August 2013 trägt die Schule den Namen „Hans-Jonas-Gesamtschule Neuwerk“. Die Schulgemeinde sieht darin auch die Verantwortung, das an der Philosophie von Hans Jonas orientierte Leitbild im Lebensraum Schule umzusetzen.

Der ehemalige Schülersprecher Julian Pieper beschrieb diesen Weg vor einem Jahr folgendermaßen: „Achtgeben auf sich und aufeinander, Rücksicht nehmen,... darauf achten, was passiert, nachdem man gehandelt hat, das sind Sozialkompetenzen, die es zu stärken gilt.“

Im Januar 2014 fand ein erster Hans-Jonas-Tag statt, bei dem sich alle Jahrgangsstufen innerhalb von Projekten dem Leben und Werk des großen Philosophen annäherten, unterstützt durch die Hans-Jonas-Gesellschaft Mönchengladbach, das Stadtarchiv und Pfarrer Till Hüttenberger.

 

Am Freitag, dem 5. September, wird nun Professor Dr. Christian Illies in der Schule über Aspekte des Menschseins aus der Sicht von Hans Jonas sprechen. Professor Illies studierte Biologie, Philosophie und Kunstgeschichte. Er promovierte in Oxford über Kants Ethik, habilitierte sich an der RWTH Aachen und lehrt nach Gastprofessuren an der University of Notre Dame, Universitäten in Berlin, Eindhoven und Delft seit 2008 an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg. In den Vortrag wird Pfarrer Till Hüttenberger einführen.

Der Vortrag von Professor Illies wird wichtige Impulse für die Weiterarbeit am Schulprofil setzen. Nach dem Vortrag haben Schüler, Eltern, Lehrer und geladene Gäste Gelegenheit zum Gedankenaustausch. Die Anregungen fließen in die Arbeit des nächsten Hans-Jonas-Tages am 29. Januar 2015 ein.